Flag DE / UKFlag DE / UK

Firma

Ihre Fragen - unsere Antworten

rund um das Thema Schwingungsdämpfer aus Drahtgestrick und unsere Firma

Herzlich Willkommen auf unserer Internetseite. Hiermit haben Sie bereits den ersten Schritt getan, um Ihre Anwendungen perfekt vor Vibrationen zu schützen. Um Ihre ersten Fragen bereits vorab zu klären, haben wir die "frequently asked questions" der Vergangenheit für Sie zusammengefasst. Diese drehen sich sowohl um unsere Prozesse als auch die Schwingungsdämpfer und Maschinenfüße. Sollten Sie zusätzliche Fragen haben, die hier nicht aufgeführt sind, so können Sie sich jederzeit bei uns melden. Ihr entsprechender Kontakt steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Angebotsbearbeitung und Abwicklung

Ich möchte eine Bestellung bei Ihnen setzen. Wohin kann ich diese schicken?

Hierfür haben wir eine extra Mailadresse order@rgplus.de. Grundsätzlich können Sie Ihre Bestellung aber auch an jeden unserer Mitarbeiter schicken. Dieser wird das entsprechende Dokument daraufhin weiterleiten.

Was machen Sie und wie funktionieren Ihre Teile?

An dieser Stelle könnten wir Sie mit Informationen überschütten, die Sie alle schon auf unserer Homepage finden. Unser Themengebiet in Kürze: Wie berechnen und vertreiben Schwingungsdämpfer aus Drahtgestrick. Als Hauptmaterial kommt hierbei ein Edelstahldraht zum Einsatz, der in sich verstrickt wird. Alle grundsätzlichen Informationen zu unseren Dämpfungskissen finden Sie im Artikel "Schwingungsdämpfer aus Drahtgestrick - was ist denn das" auf unserem Blog.

Ich habe übersehen, dass ich Lagerungselemente brauche – wie schnell können Sie mir helfen?

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, Sie möglichst schnell da abzuholen, wo es nötig ist und Ihnen eine schnelle und unkomplizierte Lösungsfindung zu bieten. Durch unsere Firmengröße haben Sie so die wichtigsten Ansprechpartner aus Technik und Vertrieb direkt zur Hand. Wenn es schnell gehen muss und Ihr Auslieferungstermin in naher Zukunft liegt, greifen wir gerne auf Standardelemente zurück, die innerhalb kürzester Zeit bei Ihnen sind. So sind kleine Mengen unserer Schwingungsdämpfer ab Lager zumeist innerhalb von 1-2 Wochen lieferbar. Bei akutem Bedarf geht es via Express auch in 2-3 Tagen.

Vertreiben Sie Ihre Elemente nur in Deutschland oder auch weltweit?

Als kleines Unternehmen haben wir unser Hauptabsatzgebiet im DACH-Raum. Zusätzlich beliefern wir natürlich auch Kunden weltweit.

Da Sie Ihre Elemente weltweit vertreiben, haben Sie auch internationale Ansprechpartner?

Nein, der Kontakt erfolgt immer über unseren Sitz in Bochum. Hier helfen Ihnen unsere Konstrukteure und Angestellten im Innendienst bei Ihren technischen sowie logistischen Fragen gerne jederzeit weiter.

Ich habe die falschen Dämpfer bestellt – was kann ich tun?

Sollten Sie, warum auch immer, nicht die richtigen Dämpfer im Hause haben, bitten wir Sie, uns schnellstmöglich zu kontaktieren. Da Stahl den Vorteil hat, alterungsresistent zu sein, besteht gerade bei unseren Standardelementen hier und da die Möglichkeit eines Umtausches. Sollte dies nicht der Fall sein, schauen wir natürlich trotzdem, die für Sie beste und unkomplizierteste Lösung zu finden.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Frau Maike-Katharina Schmidt

mk.schmidt@rgplus.de

Tel.: 0234/51620811

Frau Nicole Weber

n.weber@rgplus.de

Tel.: 0234/51620812


Technik & Einsatzgebiete

Welche Vorteile haben Ihre Schwingungsdämpfer im Gegensatz zu anderen?

Auch an dieser Stelle möchten wir Sie nicht weiter langweilen und verweisen Sie gerne an die Antworten zur Frage "Warum Schwingungsdämpfer". Nichtsdestotrotz sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass Schwingungsdämpfer aus Drahtgestrick sehr viele Benefits für Sie bieten. Diese sind beispielsweise ihre Langlebigkeit oder Temperaturresistenz. Zusätzlich hierzu die kompakte Bauweise, sowie ihre Resistenz gegen Säuren, Basen, Öle, Fette oder auch Korrosion. 

Ich muss die Elemente in eine bestehende Konstruktion integrieren – funktioniert das?

Grundsätzlich ist dies möglich. Hierbei kommt es auf die bestehende Einheit und ihre Peripherie an. Eine nachträgliche Integration von Schwingelementen bietet immer die Problematik, dass sich die Bauhöhen der Applikationen verändern. Sind keine Anschlüsse betroffen, so sollte eine nachträgliche Installation vorgenommen werden können. Wenn Anschlussmaße der Anlagenperipherie durch einen nachträglichen Einbau nicht mehr passen, so müssen diese angepasst werden, was oftmals sehr ärgerlich und zeitintensiv ist. Von daher ist es grundsätzlich ratsam bereits bei der Planung den Einsatz von Schwingelementen zu prüfen.

Kann ich mit Ihren Elementen Körperschall reduzieren?

Nein, das können Sie nicht. In diesem Punkt sind Schwingungsdämpfer aus Drahtgestrick denen aus Elastomeren klar im Nachteil. Sollte für Sie die Dämmung von Körperschall an oberster Stelle stehen, raten wir ausdrücklich von unseren Elementen ab.

Ich habe in meinem System auch radiale Kräfte – nehmen Ihre Kissen diese auf?

Grundsätzlich ja, allerdings müssen die Kissen hierfür extra gekapselt werden. Nutzen Sie einzelne Kissen, muss die entsprechende Peripherie hierzu Ihrerseits gebaut werden. Sollten Sie eine „all-in-one“ Lösung benötigen empfehlen wir hier die Baureihe GDZ-()-7. Diese hat zusätzlich zu den axialen Dämpfungskissen noch ein weiteres für radiale Kräfte verbaut. So können diese Kräfte definiert aufgenommen und kontrolliert umgewandelt werden.

Sie sprechen von Vorteilen gegenüber anderen Dämpfern – was gibt es für Nachteile?

Im Bereich Körperschall empfiehlt es sich nicht, reine Metalldämpfer zu nutzen. Bedingt durch die Materialeigenschaften des Edelstahls wird dieser weitestgehend entlang der Drähte weitergeleitet und man erzielt im Grunde keinen merklichen Effekt. Sie haben Maschinen, die keine allzu hohe Standzeit haben? Auch hier empfiehlt es sich, den Einsatz von Schwingungsdämpfern aus Drahtgestricken zu überdenken, da diese ihre Maschinen überleben könnten.

Ich nutze bisher andere Dämpfer – kann ich diese mit Ihren ersetzen?

Grundsätzlich ist das möglich, auch hier kommt es auf die Anlage an. Dämpfer aus Edelstahlgestrick unterscheiden sich von ihren Alternativen unter Anderem im Bereich stat. Lastaufnahme pro Fläche und Eigenfrequenz. Von daher sollte bei einer potenziellen Umstellung auf jeden Fall geschaut werden, ob ein Wechsel Sinn ergibt.

Sind ihre Elemente abrisssicher?

Ja und nein. Maschinenfüße genau wie Stellfüße werden nicht mit dem Boden fixiert und sind daher nicht abrisssicher. Federelemente bieten, sollten sie zu sehr auf Zug oder radial belastet werden, ebenso keine Abrisssicherheit. Sollten Sie, gerade bei instationären Anwendungen diese Sicherheit benötigen, empfehlen wir Druck-Zug Dämpfer der Baureihe GDZ oder Bundlagerverbindungen der Reihe GBL. Diese sind auf Druck und auf Zug belastbar, bieten eine sehr gute Dämpfung und sind abrisssicher.

Wasserstoff ist ein immer größer werdendes Thema – kann ich meine Anwendung mit ihren Elementen schützen?

Grundsätzlich empfiehlt es sich, wie bei allen kritischen Komponenten, diese gegen äußere Einflüsse zu schützen. Genauso verhält es sich mit Anlagenkomponenten, welche für den Einsatz mit Wasserstoff ausgelegt sind. Solange die Schwingungsdämpfer nicht mit dem Fluid selber in Berührung kommen, ist es jedoch erstmal egal, ob Sie Drahtgestricke, Elastomere oder sonstige Dämpfertypen verwenden.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Herr Rainer Herzam

r.herzam@rgplus.de

Tel.: 0234/51620815

Herr Markus Günther

m.guenther@rgplus.de

Tel.: 0234/51620814

Herr Bernd Lange

bernd.lange@rgplus.de

Tel.: 0234/51620813


Dämpfungskissen aus Edelstahl

What are the areas of application for your damping cushions?

Our damping cushions are used e.g. in the storage of tank systems or as a decoupling element for pipelines. For this purpose, they can be integrated into pipe clamps. They are also used to decouple fans, cooling units or battery racks. Last but not least, each damping cushion is also a main component of our different types of vibration dampers.

Ich benötige Formen außerhalb des Standards - ist das möglich?

Grundsätzlich ist dies möglich, gleichwohl wir solche Anfragen immer erst mit unserer Strickerei besprechen müssen. Sonderformen wie Formschrägen oder ein spezielles Bohrbild wurden in der Vergangenheit schon erfolgreich realisiert. Im Übrigen gelten auch Kissen in besonders niedrigen Höhen (<5mm) als Sonderform.

Wie unterscheidet sich die Lastaufnahme Ihrer Dämpfungskissen im Vergleich zu anderen Entkopplungselementen?

Schwingungsdämpfer aus Drahtgestrick haben eine sehr progressive Kennlinie. Dies bedeutet, dass sie im Vergleich zu Federn oder Elastomerdämpfern gerade im unteren Lastbereich sehr weich sind. Im Gegenzug haben sie in den höheren Lastbereichen eine hohe Steifigkeit, was einen ruhigeren Stand der Maschine bei potenziellen Kraftpeaks ermöglicht.

Welche unterschiedlichen Formen und Materialien an Dämpfungskissen gibt es?

Standardelemente sind entweder in eckiger oder zylindrischer Form und mit sowie ohne zentrale Bohrung verfügbar. Zusätzlich hierzu kann ein Dämpfungselement mit einem Bund oder einem Absatz gefertigt werden. Dies ermöglicht es Ihnen, den Schwingungsdämpfer mittels einfacher Verschraubung möglichst platzsparend in Ihr System zu integrieren.

Als Standardmaterialien sind 1.4301 und 1.4404 verfügbar. Sollte eine höhere Korrosions- oder Temperaturbeständigkeit gefragt sein, sind ebenfalls 1.4571 oder 2.4851 verstrickbar.

Gibt es unterschiedliche Härtegrade eines Kissens und was bedingen diese?

Der Härtegrad eines Dämpfungskissens hängt unmittelbar mit der Packungsdichte zusammen. So kann es durchaus sein, dass gleiche Formen eine unterschiedliche Härte besitzen, ganz analog zu Schwigungsdämpfern aus anderen Materialien. Ebenfalls analog zu diesen Schwingungsdämpfern wird hierdurch die Eigenfrequenz des Kissens beeinflusst.

Wo liegt die Eigenfrequenz Ihrer Dämpfungskissen?

Schwingungsdämpfer aus Drahtgestrick arbeiten in einem Frequenzrahmen zwischen 15 und 35 Hz. Diese wird beeinflusst von der Packungsdichte, die wir im jeweiligen Volumen wiederfinden. Durch stapeln der Elemente und hierdurch eine Erhöhung der Einfederung kann diese Frequenz bis auf 12 Hz verkleinert werden.

Wie errechne ich die Eigenfrequenzen von Dämpfungskissen?

Da die Kennlinien progressiv sind und hieraus resultierend die Steifigkeit im System nicht konstant, können Sie die Eigenfrequenzen nicht direkt aus der Einfederung berechnen. Gleichermaßen ist die Berechnung der Eigenfrequenz mittels eines Last-Weg-Diagramms und einer Tangente im Arbeitspunkt nicht schwierig. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.

Bei weiteren Fragen stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

Herr Rainer Herzam

r.herzam@rgplus.de

Tel.: 0234/51620815

Herr Markus Günther

m.guenther@rgplus.de

Tel.: 0234/51620814

Herr Bernd Lange

bernd.lange@rgplus.de

Tel.: 0234/51620813